Chat with us, powered by LiveChat
Filter schließen
von bis
1 von 2
1 von 2

Leinen Klassik

Wenn man über Hundeleinen spricht dann haben wohl die Meisten eine flache dunkelbraune Lederleine vor Augen. Das ist auch völlig normal, da die klassischste aller Leinen wohl die Lederleine aus einem Fettlederriemen ist. Mit einer schönen Flechtung an Karabiner Ende und aus einem Stück produziert ist sie auch für uns der Klassiker der Lederleinen. Unsere Klassik Leder Leine gibt es in verschiedenen Ausführungen und Längen. Als Schleppleine, Leine mit Handschlaufe oder auch 3-fach verstellbar oder Umhängeleine.

Haltbarkeit einer Klassik-Fettleder-Leine:

Seit mehr als 25 Jahren produzieren wir Lederleinen aus Fettleder. Aus dieser Erfahrung heraus haben wir uns vor einigen Jahren entschieden, dass unsere Leinen nicht länger als 200 cm am Stück produziert werden. Der Grund dafür liegt in der Beschaffenheit einer Lederhaut.

Eine Lederhaut besteht aus vielen Bereichen. Rücken, Lende, Bauch und viele weitere Partien sind hier zu nennen. Man muss wissen, dass sich in jedem dieser Bereiche die Beschaffenheit des Leders unterscheidet. Der robusteste Bereich ist der Rücken. Hier ist das Leder fest und eignet sich eben für reine Fettlederleinen… Um ausschließlich diesen Bereich für Leinen nutzen zu können, muss der Lederriemen längs am Rücken geschnitten werden. Da eine Lederhaut in diesem Bereich maximal 240 cm lang ist, sind unsere Leinen auf 200 cm länge beschränkt.

Eine andere weit verbreitete Art der Fettleder Leinen Fertigung ist das kreisrunde Schneiden des Lederriemens. So nutzt man die Haut optimaler aus, erhält längere Lederriemen. Jedoch kommt es dann auch zu erheblichen Unterschieden in der Zugfestigkeit der Leine. Beim kreisförmigen Schneiden wird auch das Leder im Bauch und Lendenbereich in die Leine einbezogen. Zudem schneidet man mit und gegen die Faser. All dies macht die Leine nicht gleichmäßig stabil.

Da uns die Sicherheit der Hunde und eine hohe Leder-Qualität unserer Produkte am Herzen liegt verzichten wir auf diese Fertigungsart. Die anderen Bereiche der Lederhaut nutzen wir für Halsbänder und Accessoires. Hier ist die weichere Beschaffenheit des Leders auch sinnvoll, da sie zum Tragekomfort und optischen Aufwertung des Lederproduktes beiträgt.

Wenn man über Hundeleinen spricht dann haben wohl die Meisten eine flache dunkelbraune Lederleine vor Augen. Das ist auch völlig normal, da die klassischste aller Leinen wohl die Lederleine aus... mehr erfahren »
Fenster schließen
Leinen Klassik

Wenn man über Hundeleinen spricht dann haben wohl die Meisten eine flache dunkelbraune Lederleine vor Augen. Das ist auch völlig normal, da die klassischste aller Leinen wohl die Lederleine aus einem Fettlederriemen ist. Mit einer schönen Flechtung an Karabiner Ende und aus einem Stück produziert ist sie auch für uns der Klassiker der Lederleinen. Unsere Klassik Leder Leine gibt es in verschiedenen Ausführungen und Längen. Als Schleppleine, Leine mit Handschlaufe oder auch 3-fach verstellbar oder Umhängeleine.

Haltbarkeit einer Klassik-Fettleder-Leine:

Seit mehr als 25 Jahren produzieren wir Lederleinen aus Fettleder. Aus dieser Erfahrung heraus haben wir uns vor einigen Jahren entschieden, dass unsere Leinen nicht länger als 200 cm am Stück produziert werden. Der Grund dafür liegt in der Beschaffenheit einer Lederhaut.

Eine Lederhaut besteht aus vielen Bereichen. Rücken, Lende, Bauch und viele weitere Partien sind hier zu nennen. Man muss wissen, dass sich in jedem dieser Bereiche die Beschaffenheit des Leders unterscheidet. Der robusteste Bereich ist der Rücken. Hier ist das Leder fest und eignet sich eben für reine Fettlederleinen… Um ausschließlich diesen Bereich für Leinen nutzen zu können, muss der Lederriemen längs am Rücken geschnitten werden. Da eine Lederhaut in diesem Bereich maximal 240 cm lang ist, sind unsere Leinen auf 200 cm länge beschränkt.

Eine andere weit verbreitete Art der Fettleder Leinen Fertigung ist das kreisrunde Schneiden des Lederriemens. So nutzt man die Haut optimaler aus, erhält längere Lederriemen. Jedoch kommt es dann auch zu erheblichen Unterschieden in der Zugfestigkeit der Leine. Beim kreisförmigen Schneiden wird auch das Leder im Bauch und Lendenbereich in die Leine einbezogen. Zudem schneidet man mit und gegen die Faser. All dies macht die Leine nicht gleichmäßig stabil.

Da uns die Sicherheit der Hunde und eine hohe Leder-Qualität unserer Produkte am Herzen liegt verzichten wir auf diese Fertigungsart. Die anderen Bereiche der Lederhaut nutzen wir für Halsbänder und Accessoires. Hier ist die weichere Beschaffenheit des Leders auch sinnvoll, da sie zum Tragekomfort und optischen Aufwertung des Lederproduktes beiträgt.

Zuletzt angesehen